Gemeinnützige Gesellschaft des Bezirkes Andelfingen
 

Geschichte

Entstehung und Geschichte

Umfeld

Damals herrschten nicht nur im Bezirk Andelfingen sondern auch im ganzen Kanton

  •  politische und wirtschaftlich instabile Verhältnisse
  •  politischer Umbruch / Ustertag 1831
  •  grosse Missstände.

Die Folge davon war die Gründung der GGA.

Gründung

Die Gemeinnützige Gesellschaft des Bezirkes Andelfingen wurde am 27. Mai 1836 im Restaurant "Sonne" in Benken gegründet (Bild Gründungsurkunde). Es waren damals 54 Gründungsmitglieder anwesend. 

Der damalige Zweck wurde wie folgt umschrieben:

  • Verbreitung und Steigerung der Volksbildung
  • Verminderung der Armut
  • Anregung des Gewerbefleisses in Landwirtschaft, Fabrikation, Handwerk und Kunst

Aktivitäten von 1836 - 2011

1836 bis
1842
zueriputsch_muensterhof_e.jpgNoch bei der Gründung hatte man etliche Ideen. Doch die Sache kam nicht so richtig in Gang. Der "Züri-Putsch" fand in jener Zeit statt. Nachdem sich die Lage etwas beruhigt hatte, wurden verschiedene Projekte in Angriff genommen, so insbesondere die
  • Errichtung einer Waisenanstalt im Langenmoos
  • Gründung einer freiwilligen Armenpflege
  • Bemühungen um ein Bezirksspital.

Diese Projekte wurden nach einiger Zeit wieder eingestellt.

ab 1842 Damalige Erfolge:
  • Betrieb einer Bezirkssparkasse
  • Errichtung von Gemeindebibliotheken
  • Unterstützung von Studenten und Handwerkslehrlingen.

Die Sparkasse wurde später von einer anderen Bank übernommen; die Bibliotheken gibt es noch heute (Betrieb durch die Schulgemeinden).

ab ca. 1885
  • Beschaffung und Betrieb eines Krankenwagens während über 20 Jahren!

    pferde_krankenwagen_1880_e.jpg
  • Unterstützung junger Burschen und Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen, damit diese eine Berufslehre absolvieren konnten.
  • Unterstützung im Kampf gegen die Tuberkulose.
  • Einführung von Volkshochschulkursen.

Auf Beschluss des Regierungsrates von 1917 wurde für das Kreisspital Winterthur auf Antrag der GGA ein eigenes Krankenauto angeschafft.

1899 Durchführung einer "Kurkolonie" für kränkliche und schwächliche Kinder. Bis zum 2. Weltkrieg haben sich ca. 2000 Kinder in den damals noch 3 - 4-wöchigen Aufenthalten erholt, und das an folgenden Orten:
  • im Appenzellerland und im Toggenburg bis 1953
  • in Sagogn von 1954 bis 1977
  • in Bever von 1978 bis 1997
  • in Sedrun 1998
  • in Brigels seit 1999.

Noch heute Sommerlager für Schüler der Mittelstufe (4. - 6. Klasse).

1929 Kampf gegen den Alkoholismus / Anschaffung eines "Isliker-Apparates" für Süssmosterei.
1956 Unterstützung von 60 Ungarn-Flüchtlingen.
1982 Unterstützung bei der Behebung der Unwetterschäden im Thurtal.
1984

Massgebend beteiligt an der Gründung der Stiftung Langeneggerhaus für Behinderte in Ossingen.

lahaus_e.jpg

Noch heute eigenständige Stiftung. GGA stellt zwei Stiftungsräte.

2005 Die GGA hat eine Homepage (wwwgga-info.ch). Auch sind wir alternierend am Jahrmarkt Andelfingen, Oberstammheim und Ossingen mit einem Info-Stand vertreten.
2008 brigels_002de2.jpgDas Ferienlager der GGA hat eine lange Tradition. Bis in die 50er Jahre war das Hauptziel die Förderung der Gesundheit der Kinder. Jetzt werden die Lager mehr im Sinne einer sozialen und sinnvollen Freizeitbeschäftigung durchgeführt. Viele Eltern sind froh, wenn ihre Kinder während den langen Sommerferien gut aufgehoben sind. Seit einigen Jahren wird das Lager in Brigels (im Jahr 2010 im Toggenburg) durchgeführt und wie immer von der GGA teilfinanziert.
2009 prinzessin_bericht_004de2.jpgDie GGA ist im Aufbruch, viele neue Mitglieder werden geworben, einige Anlässe, z.B. Theater vom Kanton Zürich werden mit dem Gastspieltheater Zürich (Märlimusical) alternierend in unser Jahresprogramm aufgenommen. Auch kann die GGA wieder vermehrt die wirklich Benachteiligten und Notleidenden unserer Region finanziell unterstützen. Unsere Homepage findet immer grösseres Interesse.
2011 Wir feiern: 175 Jahre Gemeinnützige Gesellschaft des Bezirks Andelfingen. Der Vorstand der GGA plant folgende Anlässe. An der Mitgliederversammlung wird ein Rückblick auf die Geschichte der Gemeinnützigen Gesellschaft vorgetragen. Ein Fotowettbewerb für Gross und Klein, "Wer kennt unser Weinland", steht auf dem Programm. GGA_110715_JubilaeumHauptanlass_014e2.jpgAm Jubiläumshauptanlass vom 15. Juli 2011 findet bei der Haldenmühle Andelfingen eine Führung in der historischen Mühle statt, sowie eine Festwirtschaft im Mühlenkeller. Auch wird das TZ eine Freilicht-Theatervorstellung auf dem Platz vor der Mühle aufführen, welche die GGA finanziert. Neu ist, dass die GGA im Jubiläumsjahr kein Ferienlager durchführt, dafür haben wir CHF 8000.-- an das Ferienprogramm für die Schulkinder des  Bezirks gespendet (Jugendarbeit Zentrum Breitenstein, Andelfingen). Die GGA bewegt sich!
 
 
 
Hauptmenü